Das Paradox der Veränderung

Oder: Wie Veränderung gelingen kann

 

Kennen Sie das, Sie möchten etwas bei sich selbst ändern, aber es klappt nicht? Eine häufige Herangehensweise, Veränderung herbeizuführen ist es, den Fokus und die Energie auf das "Besser machen wollen" zu lenken. In diesem Kurs ist das anders. Wir nutzen das Wissen um das Paradox der Veränderung: Es werden kreative Mittel und "Spiele" aus der Gestalttherapie angeboten, um aufmerksam und mit möglichst viel Leichtigkeit den eigenen Ist-Zustand zu erkunden und darzustellen. Nur wenn wir wissen, wo wir stehen, können wir den ersten Schritt irgendwohin machen. Was ist Ihre Vision? Wie ist Ihre Situation? Welche Verantwortung haben Sie? Was sind Ihre Ressourcen? Was hält Sie ab?

 

Mit Respekt und Wohlwollen den anderen Teilnehmern, aber auch sich selbst gegenüber und Verschwiegenheit nach außen kann das Eigene vorgestellt und dazu Feedback erbeten werden.

 

Für diesen Kurs wurden die Phasen eines Veränderungsmodells im Raum begehbar gemacht, damit sie erkundet und erfasst werden können. Dabei sind sowohl Vorankommen als auch Stagnation und die Übergänge zur jeweiligen nächsten Phase erlebbar. Jeder Teilnehmer ist eingeladen, seine persönliche Veränderungsidee mitzubringen, was auch immer es ist.

 

VHS Karlsruhe

Sonntag, 7. Juli 2024

oder

Sonntag, 24. November 2024

 

10-16 Uhr

Kaiserallee 12e, 76133 Karlsruhe

Der Raum wird im Eingangsbereich bekannt gegeben.

Per E-Mail weiterempfehlen:

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.