Aussteigen, um wieder einzusteigen

 

Gestalttherapeutisches Seminar in der Reihe "Drehpunkt Leben"

 

In Hassenroth im schönen Odenwald nahe Frankfurt  vom 31.8.-2.9. 2020

Wir alle bewegen uns in einer komplexen und dynamischen Welt, die uns Tag für Tag fordert. Dabei trägt jeder sein ganz persönliches Erleben in sich mit Empfindungen, Gefühlen und Gedanken. Jeder hat seine Vorstellung was wichtig und was überflüssig ist oder davon was ihm fehlt. Vielleicht fehlt Ruhe und Zeit zu sich zu kommen, Balance oder Sinn oder Zufriedenheit. „Drehpunkt Leben“ gibt Gelegenheit, achtsam hinzuschauen und auszudrücken, was Themen wie Verantwortung, Misstrauen, Stress, Angst, Selbstkritik, Sinnfragen, Zweifel oder etwas ganz anderes im Berufs- oder Privatleben mit einem machen. In der Gruppe aus Teilnehmern mit vielleicht ähnlichen Erfahrungen und Belastungen, kann zusammen mit den Kursleitern eine sichere und vertrauensvolle Erkundung stattfinden.

 

Wozu kann das Seminar hilfreich sein?

 • Bei dem Gefühl von Belastung durch hohen Stress

 • Bei belastenden Gedanken wie Angst o. Ungeduld

 • Wenn Körperbewusstheit erhöht werden soll

 • Zum Erhalt körperlicher u. seelischer Gesundheit

 • Zur Suche nach einer neuen Lebenseinstellungen

 • Um Lebensfreude zu erhalten oder zu gewinnen

 • Zur Aktivierung ungenutzter Kräfte u. Stärken

 • Zur Förderung von Selbstakzeptanz

 • Zur Entschleunigung und zum Innehalten

Voraussetzung zur Teilnahme am Seminar

Bereitschaft, eigene innere Themen, die zurzeit ganz persönlich bewegen, einzubringen, und sich auf die Betrachtung derer vor der Gruppe einzulassen ist wichtig. Dabei bestimmen Sie jederzeit selbst, wie weit Sie gehen und sich zeigen wollen.
Außerdem werden Geneigtheit sich auch auf die Themen anderer einzulassen, Rückmeldungen zu geben und Vertraulichkeit zu versichern, also nichts aus der  Gruppe herauszutragen vorausgesetzt.
Das Seminar ist geeignet für Menschen, die sich zum ersten Mal auf Selbsterfahrung einlassen wollen und auch für solche, die schon Erfahrung damit haben.

 

Aufbau des Seminars

Nach dem Ankommen, Kennenlernen und einer Einführung geht es in die Gruppenarbeit (s.u.). Morgens und zwischendurch werden Meditationen (s.u.) und Kontemplationen angeboten. Einzelgespräche sind auch möglich (s.u.).

 

Zur Gruppenarbeit

Für die Gruppenarbeit nutzen wir gestalttherapeutische Arbeitsweisen: Kreative Gruppen- und Partnerübungen helfen, sich selbst und andere bewusster wahrzunehmen. Dabei kann man Empfindungen, Gefühle und Gedanken intensiver und differenzierter erfahren. Gewohnheiten, Rollen und Kontaktverhalten werden erkundet.
Im ‚offenen Raum‘ bringen Teilnehmer ihre Anliegen ein. Themen, die in den Vordergrund treten, werden unter Begleitung der Kursleiter mit verschiedenen Prinzipien, wie z.B. dem Stuhldialog oder Skulpturen, erkundet, sodass Erkenntnisse und Veränderungen möglich werden.
So wächst die Integration der ungeliebten Anteile. Man kann zu mehr Präsenz, Lebenslust und Selbstverantwortung gelangen und seine Handlungsspielräume erweitern. Wir begleiten Sie in wertschätzender und anregender Weise und möchten sie unterstützen, mit inneren, auch ungeliebten Anteilen zu experimentieren.

 

Zu den Einzelgesprächen

Die Möglichkeit zu Einzelgesprächen wird allen angeboten, z.B. für Themen, die sie nicht in der Gruppe besprechen wollen oder als Vor- oder Nachbesprechung zu Themen in der Gruppe.

 

Zur Meditation

Meditation ist ein Training des Geistes. Die morgendliche Mediation wird angeleitet und konzentriert sich beispielsweise auf die Beobachtung des eigenen Atems. Das aufmerksame, wertfreie Wahrnehmen dessen, was auftaucht - im Geist, im Körper, an Gefühlen - wird geschult. Wir üben ganz präsent in jedem Augenblick zu sein.

Leitung  Elke Harder, Dr. Alfred Spill

 

Ort

Seminarhotel Odenwald

Am Dachsrain 2

64739 Höchst im Odenwald

 

Zeiten

Montag 16 Uhr bis Mittwoch 13 Uhr

 

Kosten

585 €  inkl. Verpflegung und Übernachtung 

Ermäßigungen sind möglich

 

Fragen an

Elke Harder

0176-604 854 01

elkeharder.de@online.de